Lehrgang mit Olaf Krey (5. Dan) in Fulda

“Einfach kann jeder”, hatten wir uns in diesem Jahr gedacht. Gesagt getan und somit haben wir uns für unseren diesjährigen Lehrgang mit Renshi Olaf Krey, mal locker flockig das vielleicht heißeste Wochenende im Jahr 2015 ausgesucht. “37° und es wird noch heißer” hieß das Motto und wir sind uns sicher das wir die 40°-Marke an diesem Wochenende mindestens einmal geknackt haben.

Auch wenn die Wahl des Wochenendes sicherlich willkürlich war, so sahen wir mit den angekündigten Temperaturen, jenseits der 37°-Grenze einer großen Herausorderung entgegen. Dennoch wagten sich einige mutige Teilnehmer, darunter KU’ler aus Potsdam, Dresden, Haßloch, Fritzlar und Darmstadt nach Fulda um unter Anleitung von Renshi Olaf Krey (5. Dan Koryu Uchinadi und Hanshi Patrick McCarthys offizielle Vertretung in Deutschland) zu schwitzen, zu trinken und nochmals zu schwitzen.

Am Samstagmorgen starteten wir direkt mit “Uke-Waza” in die schweißtreibende erste Runde. Der Quadrant-Drill stand auf dem Programm, weshalb wir den restlichen Tag, mit dem Annehmen, Weiterführen und Kontern von Schlägen und Tritten verbrachten. Natürlich durften auch die obligatorischen Ausgänge mit Take-Downs und Bodenarbeit nicht fehlen.

Ganz im Zeichen der hohen Temperaturen ließen wir den Tag bei einem Besuch in der Wiesenmühle und einem ausgedehnten Spaziergang in den Fuldaauen ausklingen.

Da der Sonntag im Zeichen des Koryu-Uchinadi Nyumon stand, ging es hier auch gleich etwas härter zur Sache. Nach einer doppelt schweißtrebenden Erwärmung ging es auch gleich an das Üben von Ukemi-Waza. Im Anschluß widmeten wir uns dem Uke-Waza Futari Geiko, welcher dann schließlich in die sechs Tai-Sabaki Oya-Waza mündete.

Nach der lang ersehnten Pause teilten wir die Gruppen. Während sich die eine Hälfte mit den Tai-Sabaki Kata beschäftigte, übte sich der Rest der Gruppe im Bo-Jutsu. Hier ging es konkret um das Erlernen und Anwenden von Uke-Waza.

Auch der zweite Tag, ging trotz der hohen Außentemperaturen viel zu schnell zu Ende. Ein großes Danke geht wie immer an Olaf, der mit seiner kompetenten Art jedem Übenden mit Rat und Tat zur Seite stand. Ein weiterer Dank geht natürlich auch an die Helfer. Konkret seien hier Julius, Mike, Patrick, Michael und Vanessa zu nennen, ohne welche die Organisation dieses Lehrgangs kaum möglich gewesen wäre.

Hier gehts zu den restlichen Fotos auf Google+

Menü